Das HotelKur Hotel Bad Suderode Urlaub & ErholungKur Hotel Bad Suderode Kuren & GesundheitKur Hotel Bad Suderode Kurz mal weg...Kur Hotel Bad Suderode Harz erleben Wellness OaseKur Hotel Bad Suderode Bilder GalerieKur Hotel Bad Suderode



Kostenfreie Online Hotel Buchung

Hotelbewertungen
Kurhotel Bad Suderode
Inhaber D. und K. Lemke
Schwedderbergstraße 1-3
OT Bad Suderode/Harz
06485 Quedlinburg

Telefon 039485/546-0
Fax 039485 / 546-510
info@kurhotel-bad-suderode.de

Der Harz

Der HARZ, das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands, liegt grenzenlos im
Mittelpunkt des Landes und überrascht immer wieder mit seinen
unterschiedlichen Gesichtern. Tief eingeschnittene Täler, Berge mit
unendlichen Laub- und Nadelwäldern, schroffe Felsen,
sanfte Hügel,
bunte Bergwiesen und klare Seen
wechseln einander ab.


Berühmte Persönlichkeiten wie Martin Luther, Heinrich Heine und
Johann W. Goethe wußten den Harz und seine Vielfalt schon zu schätzen.

Mit dem Bergbau, der durch die sächsischen Kaiser im 10. Jahrhundert
angetrieben wurde, begann die Besiedelung des Harzes.
Erst 1992 wurde die letzte Grube im Harz, die Grube “Hilfe Gottes” in Bad Grund,
geschlossen. Heute findet man überall im Harz Zeugen des Bergbaus.

So gibt es zum Beispiel zahlreiche Bergwerks- und Hüttenmuseen im Harz.

Doch auch die Natur wurde vom Bergbau geprägt. Die Fichtenwälder sowie viele
der Bergseen wurden von den Bergleuten angelegt. Dem Bergbau verdanken
wir
auch die Harzer Städtekultur mit seinenprachtvollen Fachwerkbauten.

In Städten wie zum Beispiel Quedlinburg, Wernigerode und Goslar kann man
heute noch die ehemaligen Sitze der Herrscher und dasHarzer Fachwerk
bewundern. Aber auch in den kleineren Bergstädten findet man das von
buntbemalten
Schnitzereien geprägte harztypische Fachwerk.
Ein reiner Fachwerkort ist Stolberg, die sogenannte “Perle des Südharzes”.

Stolberg liegt in vier Tälern und über der Stadt thront das alte Schloß.


Im Harz gibt es zwei Nationalparks, die aneinander angrenzen.
Der Nationalpark Hochharz besteht seit dem 01.10.1990 auf der

sachsen-anhaltinischen Seite, während der niedersächsische Nationalpark Harz
erst seit dem 01.01.1994 besteht. Insgesamt erstrecken sich die Nationalparke
über eine Fläche von ca. 21700 ha und schützen somit die Hochmoore, die
Brockenkuppe mit ihren seltenen Pflanzen und die Tierwelt.
Im Oberharz
findet man sehr viele Bergseen, die noch von den Bergleuten
angelegt wurden.
Diese klaren Gewässer laden im Sommer zum Schwimmen ein.


Doch auch die Thermalbäder in den attraktiven Harzer Kurorten bieten

unseren Gästen Entspannung. Die sanfteren Hügel des Harzvorlandes werden
im Harz bald von tiefen Tälern und schroffen Felsen abgelöst. So sind das
Okertal, das Bodetal und das Selketal nicht nur für Wanderer ein Paradies,
sondern auch Kletterer kommen in einigen Gebieten voll auf ihre Kosten.
http://www.kurhotel-bad-suderode.de/bilder/image/Harz2.jpg

IMPRESSUM HOME Gästebuch